Strategie

So erstellen Sie eindrucksvolle Verkaufspräsentationen

Bei einer Verkaufspräsentation geht es einzig und allein darum, Ihrem Gegenüber auf möglichst überzeugende Weise Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung näher zu bringen. Sollte ihr Vortrag überzeugend gewesen sein, können Sie so die Weichen für eine weitere Verhandlungen stellen. Sowohl die strategische Ausrichtung, als auch die Soft Skills zählen zu den wichtigsten Faktoren einer erfolgreichen Verkaufspräsentation.

In diesem Beitrag erfahren Sie, weshalb der Aufbau Ihrer Präsentation fundamental ist und ob Sie dazu zwingend eine Power-Point-Präsentation benötigen.

Und so erstellen Sie eine eindrucksvolle Verkaufspräsentation!

Ohne einen strategischen Fokus, der sich durch Ihre Präsentation hindurchzieht, werden Sie keinen Erfolg erzielen. Sowohl der Aufbau, als auch der Ablauf müssen ein vordefiniertes Ziel haben. Was wollen Sie rüberbringen? Dabei teilen Sie Ihre Präsentation wie einst in der Schule gelernt, in eine Einleitung, Hauptteil und einem Schluss ein.

Die Einleitung

Beispiel: ,,die Digitalisierung rück immer näher“

Jede gute Einleitung sollte in etwa 15 % Ihrer Präsentation ausmachen. Nachdem Sie Ihre Gegenüber begrüßt und sich vorgestellt haben, stellen Sie Ihre Agenda vor. Eventuelle Rückfragen, die dabei aufkommen, klären Sie vorab. Damit Sie vom ersten Moment an die Aufmerksamkeit Ihres Zuhörers halten, erzählen Sie etwas über Ihr Unternehmen. Sowohl die unternehmerischen, als auch der soziale Standpunkt können hier hilfreich sein.

Der Hauptteil

Beispiel: ,,Setzen Sie Ihr Budget für Digitalisierungskampagnen ein und bleiben Sie so zukunftsfähig“

Die meiste Zeit sollte Ihr Hauptteil in Anspruch nehmen – 75 %. Sie sollten die Teilnehmer über Ihre Ziele informieren, Ihre mögliche Vorgehensweise und Ihre Lösung.  In Ihrem Hauptteil stellen Sie sowohl Ihre eigenen als auch die Interessen und das wesentliche Ihres Kunden genau heraus. Sie sollten sich darauf konzentrieren, Ihrem Kunden aufzuzeigen, wie die Problemstellungen genau durch Ihr Produkt gelöst werden können.

Um eine stichhaltige Argumentation präsentieren zu können, müssen Sie sich vorab nachfolgende Fragen stellen:

  1. Was für einen Wunsch hat Ihr Kunde?
  2. Wo machen Sie den Unterschied im Vergleich zu Ihren Konkurrenten?
  3. Welche Angebote können Sie Ihrem Kunden erstellen?
  4. Sind alle relevanten Informationen für den Grund des Termins vorhanden?

Achten Sie darauf, dass Sie während Ihres Hauptteils genau aufzeigen, was Sie für Ihren Kunden machen können. Sie sollten ebenfalls darauf achten, dass Sie Ihrem Kunden erläutern, was sich durch die Veränderung positives ergeben wird.

Schluss

Beispiel: ,,mit Ihrer Entscheidung digital zu gehen, werden Sie viele Ihrer Konkurrenten überholen und werden so zum Vorreiter“

Obwohl Sie in Ihrem Schlussteil darauf achten sollten, dass dieser den kürzesten Teil Ihrer Verkaufspräsentation ausmacht, ist er dennoch das Kernstück. Hier legen Sie nämlich das Fundament für den weiteren Gesprächsverlauf. Nutzen Sie die restlichen 10 Prozent des Gesprächs dazu, noch einmal alles kurz und knapp zusammenzufassen, und klären Sie noch offene Fragen. Je nach Situation schließen Sie entweder den Deal gleich ab, oder Sie vereinbaren einen weiteren Termin.

Nachfolgend wollen wir Ihnen noch kurz die Erfolgsfaktoren einer erfolgreichen Verkaufspräsentation aufzeigen. Diese hängen von wichtigen Faktoren ab:

  1. Bleiben Sie im Dialog und weichen Sie nicht ab
  2. Gehen Sie gut vorbereitet in Ihren Termin
  3. Kleben Sie nicht an Ihren Folien
  4. Hinterlassen Sie einen eindrucksvollen und bleibenden Eindruck, sodass dem Abschließen eines Deals nichts im Wege steht.
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert