Online-Marketing

Warum UPS für jedes Unternehmen so wichtig ist

Unabhängig welches Unternehmen und welche Marke, alle benötigen ein UPS. Auch für kleinerer und mittelständische Unternehmen, welche mit größeren Unternehmen mithalten wollen, sollte ein UPS wichtig sein. Das UPS muss sorgfältig ausgewählt werden, denn es vermittelt den Kunden warum gerade bei Ihrem Unternehmen eingekauft werden sollte. Doch was ist nun ein UPS?

Was ist unter UPS zu verstehen?

Unter UPS versteht man Unique Selling Proposition. Damit soll erreicht werden, dass die charakteristischen Eingenschaften meines Produktes, Dienstleistung oder generell des Unternehmens anders, wenn nicht sogar besser als die der Mitbewerber sind. Das UPS sollte immer sichtbar sein, damit es sich der Kunde einprägen kann und im Gedächtnis bleibt. Die Kernaussage Ihres UPS sollte so oft es geht kommuniziert werden und wenn möglich sogar im Slogan des Unternehmens stecken. Ursprünglich stammt die Idee zum Konzept des UPS von Rosser Reeves, einem Pionier der TV-Werbung. Ein UPS muss drei Grundvoraussetzungen erfüllen. Zum einen muss man ein klares Angebot machen und dieses sollte dann auch einen angebotenen Vorteil enthalten, welcher möglichst einzigartig ist. Auch muss das Angebot verkaufbar sein, also viele Personen müssen Interesse dafür haben. Nach Rosser Reeves war der UPS die Grundlage für jede Werbekampagne.

Durch den UPS wird ein Grund geliefert, das Produkt oder die Diensteliestung zu kaufen. ES sollte aber trotzdem ehrlich mit den Kunden umgegangen werden, denn ein Angebot was seine Versprechungen nicht halten kann ist in keiner Weise lukrativ. Denn dadurch kann der eigene Ruf geschädigt und Kunden verloren gehen.

Wie finden Sie Ihren USP?

Um ein UPS selbst für sein Unternehmen zu definieren, muss man drei Schritte beachten.

1. Schritt

Es müssen zuerst einige allgemeine Fragen zum wesentlichen der Tätigkeit beantwortet werden. Sie sollten sich zum Beispiel die Frage stellen, was für Produkte und Dienstleistungen Sie verkaufen. Auch sollte das Hauptziel klar definiert sein.

2. Schritt

Im zweiten Schritt definiert man die Anforderungen und die Eigenschaften, welche dann miteinander in Zusammenhang gesetzt werden. Hier muss man sich die Frage stellen, an wen man verkauft möchte. Auch die Bedürfnisse und Probleme der Kunden kommen an dieser Stelle ins Spiel. Die besten Merkmale, welche zu dem Alleinstellungsmerkmal verhelfen, sind die Basis des UPS. Hilfreich ist es daher seine Kunden zu befragen oder einen Blick auf die Konkurrenz zu werfen.

3. Schritt

Im dritten Schritt wird der UPS formuliert, indem er in einem Satz knapp und klar aufgeschrieben wird. Bei der Entwicklung eines UPS benötigt man viel Fingerspitzengefühl, daher ist es zielführend seinen  UPS von Mitarbeitern oder sogar Kunden beurteilen zu lassen. Diese Methode ist zwar mit viel Aufwand verbunden, jedoch auch sehr effektiv um den passenden UPS für sein Unternehme zu finden.

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert